Pizzoccheri alla Valtellinese

Buchweizennudel mit Kartoffel, Wirsing & Käse; einem traditionellem Gericht aus der Valtellina, in der Lombardei. Sehr rustikal, sättigend aber vor allem echt lecker!

Zutaten für 2 Personen

  • 200g Buchweizenmehl
  • 50-100g Weizenmehl
  • Ca. 150g Wasser

  • 150g Kartoffeln
  • 200g Wirsing
  • 100g Weichkäse (halbfett) nach Wahl
  • 20g Parmesankäse
  • 25g Butter
  • 2 Knoblauchzehen

Zubereitung

Als Erstes wird der Teig zubereitet. Beide Mehle in einer Schüssel vermischen & das Wasser nach & nach einrühren. Sobald es eine teigartige Konsistenz hat, kann mit den Händen auf der Arbeitsplatte weiter gearbeitet werden. Damit der Teig nicht kleben bleibt, reichlich Mehl darunter verstreuen. Je nach Bedürfnis, kann natürlich noch Wasser oder Mehl dazu gegeben werden. Fertig ist der Teig, sobald er elastisch & die Oberfläche glatt ist. Als Nächstes so dünn & gleichmäßig wie möglich ausrollen (ca. 5mm). 1cm breite & 10cm lange Streifen schneiden, aber meiner Meinung nach muss bei selbstgemachten Nudeln nicht immer alle perfekt aussehen!

Einen großen Topf Wasser reichlich salzen & zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit die Kartoffeln & den Wirsing in Mundgerechte Stücke schneiden. Den Parmesankäse reiben & den Weichkäse in Scheiben schneiden. Die Butter mit den Knoblauchzehen (wer hat auch Salbeiblätter!) zum Schmelzen bringen, bis sie leicht bräunlich wird.

Sobald das Wasser kocht, kommen die Kartoffel hinein. 2 Minuten danach der Wirsing & zum Schluss, nach weiteren Minuten, werden die Pizzoccheri hinzugegeben. Alles zusammen wird noch ca. 10 Minuten gekocht, bis die Nudel durch sind. Nun alles aus dem Wasser holen, gut abtropfen lassen & schichtweise in eine Backform geben. Nach jeder Schicht etwas Weichkäse darauf verteilen. Auf der letzten Schicht die geschmolzene Butter gießen (ohne Knoblauch) & darüber den geriebenen Parmesankäse geben.

Nun nur noch kurz bei 180°C in den Ofen, bis der Käse schmilzt & die obere Schicht leicht knusprig wird.

Gutes Gelingen!


Welcher Wein passt dazu?

Dazu empfehle ich einen robusten Rotwein, mit genügend Alkohol & Tannin. Die beste Anpassung meiner Meinung nach findet man in der Selben Region & zwar den Sforzato di Valtellina DOC.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s